FOURTEENONE Geschäftsführer Jens Küttner im Interview

· News

FOURTEENONE Geschäftsführer Jens Küttner im Interview

Guten Tag Herr Küttner, die ersten Tage des neuen Jahres sind nun vergangen. Wie war der Start in das neue Jahr?

Vielen Dank der Nachfrage, ich bin gut in das neue Jahr gekommen, meiner Familie und mir geht es ausgezeichnet und ich freue mich auf ein spannendes und erfolgreiches 2017. Auch FOURTEENONE ist gut in das neue Jahr gestartet, unsere Produktivzahlen liegen über unserem Budget und die Auftragslage ist ebenfalls sehr gut. Wir befinden uns an allen unseren Standorten im Einstellungsprozess und gehen für die nächsten Monate von kontinuierlich wachsenden Umsatz- und Mitarbeiterzahlen aus.

Das freut uns zu hören. Welche Pläne und Ziele hat FOURTEENONE für 2017.

Wir möchten unseren Weg konsequent weitergehen. Das bedeutet, auch für die Zukunft steht FOURTEENONE für eine hohe Qualität und zuverlässigen Service. Wir werden unseren Fachkräfteanteil auf einem marktführenden Niveau halten und dabei unseren kaufmännischen und akademischen Bereich weiter ausbauen. Dazu werden wir an allen unseren Standorten weitere Experten einstellen und unsere Dienstleistung auch konzeptionell weiterentwickeln. Wir haben bereits im letzten Jahr gezeigt, dass FOURTEENONE mehr als Zeitarbeit ist. Unsere Wachstumsraten im Bereich Special Services, beispielsweise Medical und Energy sowie in den Bereichen Executive Search und Personalvermittlung wissen zu überzeugen. Unsere Kunden sind von der Qualität der vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten begeistert. Außerdem werden wir den Bereich Aus- und Weiterbildung weiter ausbauen.

Man liest und hört ständig von einem Fachkräftemangel in Deutschland. Wird dies das weitere Wachstum von FOURTEENONE beeinflussen?

Es gibt wenige Berufe und Branchen wo wir in Deutschland von einem wirklichen Fachkräftemangel sprechen können, auch wenn es in den Medien oft anders dargestellt wird. Es gibt eine viel zu große Anzahl von Menschen, auch von Fachkräften, die keinen Job oder keinen passenden Job finden. Dies betrifft nicht nur die unter 25-jährigen oder älteren Arbeitnehmer, sondern den gesamten Arbeitsmarkt in unserem Land. Aufgrund der Vielzahl an Alternativen der Publikation von Stellenangeboten oder der verschiedensten Plattformen bei der Jobsuche, wird es für das Unternehmen und den Bewerber immer schwieriger zusammenzufinden. Wir sehen unsere Aufgabe darin, den richtigen Arbeitnehmer und richtigen Bewerber bzw. Mitarbeiter zusammenzubringen. Das ist unser Talent, das ist das, was wir am besten können.

Warum sollte das FOURTEENONE besser gelingen als anderen Unternehmen?

Weil wir innovativ sind und nahezu alle Wege der Personalrekrutierung und der Analyse von Stellenangeboten auf für uns einfachen Wegen nutzen können. Dabei erreichen wir nicht nur mehr Bewerber als andere Unternehmen, vielmehr können wir die Kandidatinnen und Kandidaten zielgerichtet informieren und ansprechen. Wir verfügen über ein großes Netzwerk und beste Kandidaten bis in das TOP-Management der deutschen Wirtschaft, für unsere Kunden erreichen wir schnell den richtigen Kandidaten. Dabei hilft uns unsere konsequente Spezialisierung, denn nur wirkliche Experten wissen, was der Kunde und der Bewerber wünschen. So findet das Unternehmen den richtigen Mitarbeiter und der Bewerber das wirklich passende Unternehmen mit der passenden Aufgabenstellung.

FOURTEENONE war in der Vergangenheit besonders im technischen und handwerklichen Bereich tätig. Wie wird sich dieser Bereich entwickeln?

Wir werden auch in der Zukunft einen wesentlichen Schwerpunkt im technischen und handwerklichen Bereich haben. Auch hier wachsen wir beständig. Unser Service-Bereich Technical wird weiterhin der stärkste Part in unserem Unternehmen bleiben. Mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gelernte Schlosser, Elektriker, Mechatroniker, Monteure, Maler, Tischler und ähnliche Qualifikationen. Das wollen wir nicht verändern. Unsere Kunden wissen die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Facharbeiter und Techniker zu schätzen, wie auch die Tatsache, dass sie mit unserer Hilfe die temporären Engpässe schnell und passend überwinden. Viele Mitarbeiter sind an den verschiedenen Standorten von Anfang an dabei und empfehlen uns auch immer wieder anderen Kollegen und Arbeitssuchenden weiter. Ein schönes Kompliment und Beweis unseres besonderen Miteinanders. Wir schätzen die Arbeit unserer Service-Mitarbeiter hoch und machen keinen Unterschied zwischen, wie heißt es doch in anderen Zeitarbeitsunternehmen, zwischen extern und intern? Begrifflichkeiten, die wir gern vermeiden. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter in bei FOURTEENONE ist gleich wichtig für den Erfolg und das Wachstum unseres Unternehmens, ganz gleich ob im Kundeneinsatz oder in Disposition an unserem Standort, wir alle sind FOURTEENONE.

Welche Auswirkungen wird die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes auf FOURTEENONE haben?

Die Neuregelungen schaffen für die Personaldienstleistungsunternehmen einen zusätzlichen administrativen und verwaltungstechnischen Aufwand. Anstatt Flexibilität und Arbeitsplatzsicherheit zu fördern werden neue bürokratische Hürden aufgebaut, die Geld und Zeit kosten. Die Vorteile für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wiegen aus unserer Sicht die Nachteile nicht auf. Vielmehr scheint es hier um einen öffentlichkeitswirksamen, politischen Aktionismus in einem Wahljahr zu gehen, mit diskriminierenden und verfassungsrechtlich stark bedenklichen, vor allem aber unnötigen Maßnahmen. Zu Lasten einer Branche, die wesentlichen Anteil an der Bewältigung der letzten Krisen in unserem Land hatte. Da FOURTEENONE seine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch in der Vergangenheit zu marktüblichen Bedingungen beschäftigt hat, wird sich in unserem Unternehmen, abgesehen von der zusätzlichen Bürokratie, nicht so viel ändern. Unseren Kunden bieten wir auch zukünftig eine hohe Qualität in der Dienstleistung, Flexibilität und Kontinuität und natürlich auch die nötige Rechtssicherheit im Rahmen der AÜG-Reform.

Herr Küttner, vielen Dank für die interessanten Informationen. Möchten Sie noch etwas hinzufügen?

Ja gern. Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bei unseren Kunden, Geschäftspartnern und allen Freunden der FOURTEENONE Group für das tolle vergangene Jahr bedanken. Es war ein spannendes, abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr. Und genau dies wünsche ich uns allen auch für 2017, vor allem aber bleiben sie alle gesund und seien sie glücklich, denn das ist das Wichtigste.

 

tl_files/inhalt/News/Jens Kuettner.jpg

Zurück